Ein Augenblick von Hansi Jochmann

Die Schauspielerin Hansi Jochmann unterstützt das Ricam Hospiz und wirkte im Video unserer Aktion als Sprecherin mit!

Die Geschichte des Augenblicks

Das Foto auf der rechten Seite zeigt den glücklichsten Menschen der Welt. Das bin ich bei der Ankunft in Berlin-Tegel. Nach einem Flug von New York. Um zu verstehen, warum
ich so glücklich war, müssen Sie wissen, dass ich 35 Jahre lang in kein Flugzeug gestiegen bin. Davor war ich jahrelang geflogen. Ich
habe Flugzeuge benutzt wie ein Auto. Alles kein Problem. Und dann kam der Tag, ich war 25, da bekam ich im Flugzeug eine Panikattacke. Auf einem völlig ruhigen Flug von Hamburg nach Berlin. Ich habe gedacht, jetzt sterbe ich. Aus Angst. Nach diesem Flug vermied ich das Fliegen. Anfangs gar nicht richtig bewusst. Ich wählte einfach andere Verkehrsmittel. Bis sich das zu einer regelrechten Vermeidungsstrategie auswuchs. 8-mal habe ich den Atlantik mit dem Schiff überquert, um meine Verwandten in den USA zu besuchen. Acht Mal! Nur, um nicht fliegen zu müssen. Das sah dann so aus: Mein Mann flog mit den Kindern. Ich fuhr elf Tage vorher los. Mit dem Schiff. Eine Freundin von mir, Trude Herr, fragte mich einmal: »Du fliegst nicht, weil Du Angst hast,
beim Fliegen abzustürzen. Und was ist mit Deiner Familie? Die darf fliegen?« Sie hatte natürlich recht, aber alle Versuche, mit Vernunft meine Angst zu überwinden, scheiterten. Und dann kam eine Reise nach Kalifornien. Sie ahnen, was das bedeutet: Mit dem Schiff nach New York, dann weiter mit der Bahn quer durch die USA an die Westküste nach Los Angeles. Ich wollte meinen
Onkel besuchen. Doch während meiner zweiwöchigen Reise zu ihm erlitt er einen Schlaganfall und starb. Ich konnte das schwer verkraften. Ich fuhr wieder quer durchs Land nach New York zurück. Dort brach ich psychisch fast zusammen. Ich holte mir Hilfe und eine Ärztin sagte mir: »Das Beste für Sie ist es, Sie fliegen nach Deutschland zurück.« Das kam für mich gar nicht in Frage. Doch die Ärztin empfahl mir ein Psychopharmakon, einen Angstlöser. »Die erste Tablette nehmen Sie im Taxi auf dem Weg zum JFK-Airport, die zweite, wenn Sie einchecken, die dritte im Flugzeug wenn sie sitzen.« Ich vertraute ihr und tat es einfach. Sechs Stunden später wachte ich im Flugzeug über Europa auf. Ich fühlte mich erleichtert, schaute aus dem Fenster und dachte: »Fliegen ist doch wunderbar!«. Meine Tochter konnte nicht glauben, dass ich mit dem Flugzeug zurück komme. Bis sie mich sah und mir mit einem Blumenstrauß gratulierte, dass ich mich meiner Angst gestellt und sie überwunden hatte. In der Zwischenzeit bin ich 24 Mal geflogen, und im Herbst fliegen wir nach Asien.

Hansi Jochmann (* 19. Februar 1953 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Bekannt ist sie vor allem als deutsche Standard-Synchronstimme von Jodie Foster seit „Taxi Driver“ und als Darstellerin der Roßhauptnerin in der Fernsehserie Pfarrer Braun. Seit mehreren Jahren setzt sie sich für die Hospizbewegung ein 

Hansi Jochmann ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Einem breiten Fernsehpublikum ist sie als Darstellerin der „Roßhauptnerin“ in der Fernsehserie »Pfarrer Braun« bekannt. Wer kennt nicht die deutsche Stimme von Jodie Foster, die sie seit dem Film Taxi Driver synchronisiert. Außerdem ist sie als Sprecherin für Dokumentationen sehr erfolgreich. Man hört sie auf fast allen Fernsehkänälen. Ebenso wurden mit ihr zahlreiche Hörspiele produziert. Seit dem letzten Jahr unterstützt sie das Ricam Hospiz. Hier las sie die Geschichten von Menschen im Hospiz im Rahmen des Benefizprojekts: »…Und die Welt steht still.«

Weitere Augenblicke

© 2016-2018 www.ein-augenblick-leben.de ist die offizielle Spendenseite der Ricam Hospiz Stiftung - Impressum Datenschutzerklärung

Log in with your credentials

Forgot your details?

X